Riemchen - Sägeanlage

Riemchensäge
Riemchen
Riemchen sägen
Verblender

Die Steine werden in Reihe auf das Transportband vor der Maschine, entweder manuell oder automatisch, aufgelegt. Der Stein wird automatisch ausgerichtet und mit einem Druckwerk von oben während des Sägeprozesses fest eingespannt. Jetzt wird das erste Riemchen mit zwei Sägen von oben und unten abgesägt und gleitet auf ein Abführband von diesem aus es auf den Rücktransport zum Bediener transportiert wird. Nun wird der Stein automatisch auf die gegenüberliegende Seite an einem Anschlag ausgerichtet und das zweite Riemchen wird abgesägt und ebenfalls zurückgeführt zum Bediener.

Die Riemchensäge hat eine hohe Vorschubleistung durch die Aufteilung des Schnittes auf zwei Aggregate, die sichere Führung und Spannung der Steine während des Sägevorgangs und durch das Sägen von Stein an Stein ohne Lücke. Durch die stabile Aufnahme der Sägeblätter ergibt sich eine höhere Standzeit.

Winkelriemchen - Sägeanlage

Die Steine werden auf ein Transportband manuell oder automatisch aufgelegt und in zwei Sägestationen der Anlage automatisch eingeschoben. An diesen Stationen wird der Stein an der kurzen und langen Seite automatisch gespannt. Jetzt wird an diesen zwei Sägestationen gleichzeitig mit zwei horizontalen und zwei vertikalen Sägeblättern das Winkelriemchen ausgeschnitten. Die Reste fallen in einen Behälter und das fertige Winkelriemchen wird sanft auf einem Transportband abgelegt und zum Bediener zurücktransportiert.

Durch das Einspannen des zu sägenden Winkelriemchens wird der Ausschuss erheblich reduziert.