Prüfkörper-, Labormaschine

Die Labormaschine ist für die Erstellung verschiedenster Prüfkörper entwickelt worden. In dieser Ausführung werden die Teile an drei verschiedenen Stationen bearbeitet. Bohren, Sägen, Schleifen. Die Stationen werden unabhängig voneinander bedient.

Bohrmaschine für Laborprobekörper

Diese Bohrmaschine ist für keramische Produkte in verschiedenen Anwendungsgebieten konzipiert. Die massive Ausführung ist für den Einsatz in einem Labor und der Produktion geeignet.

 

  • Hochpräzise Bohrspindel mit innenliegender Kühlwasserzufuhr
  • Aufnahme von Kronen- und Vollbohrern (R1/2" und UNC) und Fräser
  • Stufenlose Drehzahlregelung der Bohrspindel
  • Automatische stufenlose Vorschubregelung oder Handvorschub
  • Einstellbarer Start- und Endpunkt mit automatischem Rücklauf
  • Maschinentisch mit Nuten
  • Spannvorrichtungen optional
  • Lineartisch für Reihenbohrungen, Langlöcher und Fräsarbeiten optional
  • Teilapparat für Bohrungen am Umfang optional
  • Schwenken des Bohraggregats optional

Kapp- und Fahrschnittsäge

Die STS-03C besteht aus einem stabilen Maschinenständer mit einer einstellbaren Arbeitshöhe. An der Rückwand des Maschinenständers ist der Schwenkarm mit dem Sägeaggregat aufgehängt. Dieses besteht aus einer stabilen Spindellagerung und einem Normmotor der über ein Keilriementrieb das Sägeblatt kraftvoll antreibt.
Die Ausführung der Maschine gewährleistet eine lange Lebensdauer, hohe Standzeiten am Werkzeug und präzise Schnitte im Zehntelmillimeterbereich.

 

  • Die Maschine wird je nach Bedarf auf Trocken- oder Nassbetrieb ausgelegt
  • Die Sägestarthöhe ist einstellbar
  • Es sind Kapp- und Fahrschnitte möglich
  • Arbeitswagen mit manuellem oder automatischem Vorschub optional
  • Schwenken des Werkstücks und des Sägeblatts optional
  • Kapselung optional
  • Maschinenausführung und Bedienung nach Kundenwunsch